Filmriss Logo
English  Impressum  Kontakt

Bernhard Beutler, Kameramann

Bernhard Beutler, Kameramann

Poster zum Dokumentarfilm „Joaquin La Habana – LebenZwischenWelten“

Dokumentarfilm: Joaquin La Habana – LebenZwischenWelten – ausgezeichnet als Bester Film eines deutschen Filmemachers auf dem XXIX. Black International Cinema Berlin


Bernhard Beutler ist Mitglied des bvfk:

Logo bvfk Bundesverband der Fernsehkameraleute

[zur bvfk-Website]


Diese Website ist zertifiziert:
Valid HTML 4.01 Transitional  Safersite filmriss.tv

Guten Tag!

Mein Name ist Bernhard Beutler, ich bin freiberuflicher und preisgekrönter Kameramann und Steadicam-Operator in Berlin. Nachdem ich früher als Graphik-Designer gearbeitet habe, gründete ich meine Firma filmriss im Jahr 2000 in Berlin. Filmriss ist seitdem erfolgreicher Dienstleister für Film- und Fernseh-Produktionen.

Hauptsächlich bilde ich das wirkliche Leben ab: Magazin-Beiträge, Reportagen, Nachrichten und Dokumentationen. Auch mit Doku-Soaps und „scripted reality“ kenne ich mich gut aus. Das „erfundene“ Leben, den fiktionalen Film, erzähle ich ebenso gern – und erfolgreich.

Meine zufriedenen Kunden könnten unterschiedlicher kaum sein: Für ZDF, 3Sat, arte, viva, ARD, NDR, MTV, RTL, Pro7, Discovery Channel, Associated Press und manche andere habe ich an den verschiedensten Orten der Welt gedreht, live übertragen und geschnitten. Auch aus Krisengebieten berichte ich, wofür ich speziell ausgebildet wurde. Wenn also ein Kameramann gesucht ist, der stilsicher und weltweit erfahren ist, dann sind Sie bei mir richtig.

Ich bilde mich ständig fort, beispielsweise in HDTV, wodurch ich mit hochwertiger, auch szenischer Produktion in HD vertraut bin.

Steadicam brachte mir Curt Schaller, bvk, bei, ich habe die HD-Masterclass mit Michael Ballhaus, ASC, absolviert, und Lichtgestaltung bei Wolfgang Treu, bvk, gelernt.

Ich suche ständig nach neuen Herausforderungen, nach Gesichtern, in denen sich die Spuren gelebten Lebens abzeichnen, deren Geschichte ich erzählen, die ich ins richtige Licht setzen kann.

Arbeitslose in Neukölln, Prostituierte in Kambodscha, die Zauberkünste Afrikas oder die Müdigkeit einer Kanzlerin – sie alle haben Bilder und Geschichten, die zu zeigen sich lohnt. Den Zuschauer im Kino, die Familie beim Abendessen: Sie alle gilt es zu unterhalten, zu informieren, zu erstaunen.

Ich freue mich auf außergewöhnliche Dokumentationen, schräge Kurz- und spannende Langfilme, hochwertige Musikvideos und viele Filme mehr, die ich (zusammen mit Ihnen?) noch drehen werde.

Leben ist es wert, gelebt zu werden. Gelebtes Leben ist es wert, erzählt zu werden.


weiter